Aixtron erhält Auftrag aus China für MOCVD-Anlagen zur Produktion von MicroLEDs

Maschinenbau: Halbleiterausrüstung

Dienstag, 17. März 2020 10:53

HERZOGENRATH (IT-Times) - Der deutsche Halbleiter-Maschinenbauer Aixtron hat heute mitgeteilt, Aufträge für die Lieferung mehrerer Planetenanlagen aus China erhalten zu haben.

Aixtron - AIX G5 Plus C

Demnach hat die Konka Group. Co. Ltd. mehrere MOCVD-Anlagen der Baureihen AIX G5+ C und AIX 2800G4-TM beim deutschen Maschinenbauunternehmen bestellt.

Die Konka Group ist chinesischer Elektronikhersteller für Home Entertainment (Fernseher, Haushaltsgeräte etc.) und betreibt zudem ein Joint Venture mit der Chongqing Liangshan Industrial Investment Co.

Die Chinesen wollen damit eine eigene Volumenproduktion von GaN-basierten (Galliumnitrid) uns AsP (Arsenid-Phosphid) Mini- und MicroLEDs aufbauen und 2020 in den nordamerikanischen Markt für Unterhaltungselektronik eintreten.

„Neben unserem Markteintritt für kommerzielle MicroLED-Anwendungen werden Chongqing KONKA und die Micro Crystal Transfer Group neue Technologien und Anwendungen auf Basis von GaN-Materialien entwickeln", sagt Dr. Allen Tsai, Geschäftsführer und CEO von Chongqing Konka Optoelectronics Technology Research Institute Co. Ltd.

Meldung gespeichert unter: Metal-Organic Chemical Vapour Deposition (MOCVD), Hightech Maschinenbau, LED (Light-Emitting Diode, Leuchtdiode), Aixtron, Halbleiter

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...