Aixtron Aktie: Deutsche Bank sieht noch Potenzial

Maschinenbau: Halbleiterausrüstung

Donnerstag, 23. Januar 2020 11:53

HERZOGENRATH (IT-Times) - Die Aktie des deutschen Halbleiter-Maschinenbauunternehmens Aixtron ist seit Anfang des neuen Jahres wieder im Aufwind. Nun meldet sich die Deutsche Bank zum Maschinenbauer.

Deutsche Bank - Logo

Die Deutsche Bank belässt die Einstufung für Aixtron auf „Buy“. Für Analyst Uwe Schupp zählt Aixtron zu den Top 8-Werten unter den kleineren und mittelgroßen Unternehmen (SMid Caps) in Kontinentaleuropa.

Obwohl der Analyst für 2019 und 2020 mit keinem nennenswerten Umsatzwachstum beim deutschen High-Tech Maschinenbauunternehmen rechnet, hält er eine operative Gewinnmarge (Basis EBIT) von mindestens 15 Prozent in 2020 für möglich.

Daher bestätigt die Deutsche Bank das Kursziel für die Aixtron-Aktie mit 13 Euro. Im Vorfeld hatte Schupp die Ankündigung von Samsung Electronics, in die OLED-Technologie zu investieren, positiv für Aixtron gewertet.

Mit dem südkoreanischen Unternehmen Iruja hatte Aixtron zudem ein Joint Venture zur Produktion von Planetenanlagen gegründet. Dadurch erhofft man sich zukünftig mehr Aufträge von Samsung Electronics aus Südkorea.

Auch die Entwicklung der Profitabilität schätzte der Analyst bereits zuvor bei Aixtron als positiv ein.

Meldung gespeichert unter: Organic Light-Emitting Diode (OLED), Hightech Maschinenbau, LED (Light-Emitting Diode, Leuchtdiode), Aktien, Deutsche Bank, Aixtron, Halbleiter, Hardware

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...