1&1 Drillisch korrigiert wegen verstärktem Preiswettbewerb Prognose für Neukunden nach unten

Mobilfunk Service Provider

Montag, 13. August 2018 09:46

MAINTAL (IT-Times) - Der deutsche Mobilfunk Service Provider 1&1 Drillisch AG gab heute die Zahlen für das zweite Quartal 2018 bekannt. Der Umsatz konnte leicht gesteigert werden.

Drillisch AG

1&1 Drillisch - Quartalszahlen

Der Umsatz (Pro-Forma) der 1&1 Drillisch AG erhöhte sich im zweiten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2018 noch leicht auf 914,7 Mio. Euro (Vorjahr: 904,3 Mio. Euro).

Das EBITDA konnte indes bei 1&1 Drillisch auf 174,5 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr: 165,5 Mio. Euro). Damit erhöhte sich die EBITDA-Marge des Mobilfunk Service Providers auf 19,1 Prozent (Vorjahr: 18,3 Prozent).

Das EBIT aus fortgeführtem Geschäftsbereich wuchs im zweiten Quartal 2018 auf 135,7 Mio. Euro (Vorjahr: 127 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erhöhte sich somit von 14 Prozent im Vorjahr auf nunmehr 14,8 Prozent.

Übrig blieb beim Mobilfunk Service Provider 1&1 Drillisch im gleichen Zeitraum ein Ergebnis je Aktie von 0,54 Euro (Vorjahr: 0,48 Euro). Der Free Cash-Flow stieg indes auf plus 69,7 Mio. Euro (Vorjahr: minus 29,5 Mio. Euro).

1&1 Drillisch - Kunden

Meldung gespeichert unter: freenet, Mobile, Quartalszahlen, Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL), Mobile Virtual Network Operator (MVNO), Digital Subscriber Line (DSL, Digitaler Teilnehmeranschluss), Ausblick (Prognose), Mobilfunk Service Provider (Mobilfunkanbieter), 1&1 Drillisch, Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...