Drillisch-News: Infos & Nachrichten

Drillisch AG  - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil Drillisch AG

Die Drilllisch AG mit Sitz in Maintal ist ein deutscher Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, darunter fallen Sprach- und Datendienste. Das operative Geschäft und zugleich Kerngeschäft der Drillisch AG ist in der Tochtergesellschaft Drillisch Telecom GmbH zusammengefasst.

Drillisch arbeitet als Mobilfunk-Service-Provider (MSP) und sogenannter Mobile Virtual Network Operator (MVNO), besitzt also keine eigene Netzinfrastruktur, und kauft entsprechende Mobilfunk-Kapazitäten bei den großen Telekommunikationsnetzbetreibern (Carriern) ein. Dabei offeriert Drillisch mobile Sprach- und Datendienste.

Darüber hinaus entwickelt und vertreibt Drillisch über die Tochtergesellschaft IQ-optimize Software AG Softwarelösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen (BPO) und bietet IT-Dienstleistungen an.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Telekommunikationsdienstleistungen

                      Sprach- und Datendienste

    • Softwareentwicklung, IT-Dienstleistungen

    Kundenstruktur

    Die Kunden der Drllisch AG kommen sowohl aus dem Privatbereich als auch von Unternehmensseite.

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Die Drillisch AG wurde im Jahr 1983 als Drillisch-Vertriebs- und Servicegesellschaft Nachrichten Technik mbH mit Sitz in Maintal gegründet.

    Im Laufe der Zeit wurden Mobiltelefone (ab 1985, C-Netz), Faxgeräte (1989) und Alarmsysteme (1991) in das Produktportfolio des Fachhändlers aufgenommen.

    Drillisch begann 1994 mit der Tätigkeit als Mobilfunk Service Provider für das D2-Netz der Deutschen Telekom AG.

    Im Jahr 1997 wurde dann die Drillisch AG von Hans Jochen Drillisch, Marc Brucherseifer und Nico Forster gegründet

    Der Börsengang der Drillisch AG erfolgte nach einer Kapitalerhöhung im Jahr 1998.

    Im gleichen Jahr erhielt die Drillisch AG vom Regulierer eine Festnetz-Lizenz und konnte damit auch Festnetz-Dienstleistungen bspw. über das Call-by-Call Verfahren anbieten.

    Das Produktportfolio von Drillisch wurde im Jahr 1999 um Internetdienstleistungen (Internetzugänge via Internet by Call Verfahren) erweitert.

    Drillisch veräußerte im Jahr 2000 die eigene Festnetz-Lizenz an das finnische Telekommunikationsunternehmen Elis, um sich auf den Bereich Mobile Internet zu fokussieren.

    Die Drillisch AG geriert dennoch in Schieflage und entkam nur knapp einer Insolvenz. Das Unternehmen stand 2001 zum Verkauf.

    Vorstandssprecher und Mitbegründer Marc Brucherseifer verließ am 31. März 2005 die Drillisch AG.

    Drillisch erwarb im Jahr 2007 für rund 50 Mio. Euro den Wettbewerber Telco Services GmbH (rund 300.000 Kunden) aus Idstein im Taunus.

    Es folgte die Akquisition der Mehrheitsanteile (71,4 Prozent) an der eteleon e-solutions AG am 19. Dezember 2008. Kurze Zeit später übernahm man auch die restlichen Anteile.

    Drllisch erhöhte in 2007 die Anteile am Wettbewerber freenet AG von rund zehn Prozent auf knapp 29 Prozent.

    Zusammen mit der United Internet AG hatte Drillisch zudem im September 2007 über die Holding MSP versucht, die Freenet AG zu übernehmen. Im Kern ging es um die Mobilfunksparte der freenet AG. Der Übernahmeversuch scheiterte allerdings in 2007.

    Im Dezember 2009 erwarb Drillisch die restliche Anteile an der MSP Holding.

    Im Juli 2011 erhielt die Drillisch AG einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und damit Chef-Aufseher.

    Mit dem Lieferanten Deutschen Telekom AG kam es zu zahlreichen Rechtsstreitigkeiten wegen mutmaßlichen Provisionsbetruges bei Prepaid-Mobilfunkverträgen, die erst im März 2012 beigelegt wurden. Die Verträge zwischen beiden Unternehmen wurden danach aufgelöst.

    Drillisch reduzierte im Laufe der Zeit die knapp 21prozentige Beteiligung an der freenet AG auf Null.

    Am 27. April 2015 beteiligte sich die United Internet AG mit 20,7 Prozent an der Drillisch AG.

    Im Mai 2015 übernahm Drillisch den Wettbewerber The Phone House Deutschland.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld der Drillisch AG ist nicht sehr fragmentiert, aber intensiv. Wichtige Wettbewerber von Drillisch sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...