Zynga verliert Spieler - Ausblick enttäuscht

Social-Games

Donnerstag, 25. April 2013 16:34
Zynga_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der führende Social-Gaming-Spezialist Zynga hat im vergangenen ersten Quartal 2013 einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen, nachdem das Unternehmen Spieler verloren hat. Zynga-Aktien geben im frühen Handel um rund sieben Prozent nach.

Für das vergangene Märzquartal meldet Zynga (Nasdaq: ZNGA, WKN: A1JMFQ) einen Umsatzrückgang um 18 Prozent auf 263,6 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 321 Mio. US-Dollar im Jahr vorher. Der Entwickler von Social-Games wie „FarmVille“ und „Words With Friends“ sah die Zahl der monatlichen Spieler auf 253 Millionen sinken, nachdem diese Kennziffer im dritten Quartal 2012 mit 331 Millionen einen Spitzenwert erreicht hatte. Die Zahl der täglichen Spieler, die durchschnittlich online waren, sank um 21 Prozent auf 52 Millionen.

Insgesamt konnte Zynga im jüngsten Quartal aber einen Gewinn von 4,1 Mio. US-Dollar oder 0,00 Dollar je Aktie ausweisen, nachdem Zynga im Jahr vorher 85,4 Mio. US-Dollar oder 12 US-Cent je Aktie verloren hatte. Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalfaktoren verbuchte Zynga im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von einem US-Cent je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld im Schnitt mit einem Nettoverlust von drei US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 264,5 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...