Zynga: Umsätze fallen weniger stark als erwartet - Ausblick bekräftigt

Social Game Entwickler legt Zahlen vor

Freitag, 7. November 2014 16:07
zynga

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Social Games Entwickler Zynga hat im vergangenen dritten Quartal 2014 zwar einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, dieser fiel jedoch weniger stark aus als erwartet. Zynga-Aktien präsentieren sich im frühen Handel fester und klettern um rund 7,2 Prozent.

Für das vergangene dritte Quartal 2014 meldet Zynga einen Umsatzrückgang auf 176,6 Mio. US-Dollar, ein Minus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettoverlust summierte sich auf 57,1 Mio. Dollar, nach einem Minus von 68.000 Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen verringerte sich der Nettoverlust auf einen US-Cent je Aktie, womit Zynga (Nasdaq: ZNGA, WKN: A1JMFQ) die Markterwartungen der Analysten erfüllen konnte.

Meldung gespeichert unter: Social Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...