Zynga senkt Ausblick erneut - Aktien brechen ein

Social-Games

Freitag, 5. Oktober 2012 09:21
Zynga new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der führende Social-Gaming-Spezialist Zynga hat seinen Jahresausblick erneut gesenkt. Hierfür macht das Unternehmen vor allem eine schwächere Nachfrage nach Facebook-Spielen wie „The Ville“ verantwortlich. Zynga-Aktien zeigen sich nachbörslich deutlich schwächer und brechen um rund 20 Prozent ein.

Die Bookings, ein Indikator für künftige Umsätze, sieht Zynga für das laufende Gesamtjahr zwischen 1,085 und 1,10 Mrd. US-Dollar. Zuvor stellte Zynga (Nasdaq: ZNGA, WKN: A1JMFQ) an dieser Stelle noch einen Wert von 1,15 bis 1,225 Mrd. Dollar in Aussicht. Für das eben abgelaufene Septemberquartal erwartet Zynga einen Nettoverlust in Höhe von 90 bis 105 Mio. US-Dollar oder 12 bis 14 US-Cent je Aktie bzw. ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen. Den Umsatz sieht das Unternehmen bei 300 bis 305 Mio. US-Dollar. Analysten hatten an dieser Stelle mit Einnahmen von rund 286 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...