Zynga schließt offenbar Entwicklerstudio Omgpop

Dreistelliger Millionenzukauf entpuppt sich als Flop

Mittwoch, 5. Juni 2013 14:12
Zynga_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Den angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen des Social-Game-Entwicklers Zynga ist offenbar auch das übernommene Entwicklerstudio Omgpop zum Opfer gefallen. Damit hat sich praktisch der 200 Mio. Dollar teure Zukauf als Flop entpuppt.

Daraufhin deuten zumindest einige Twitter-Einträge von ehemaligen Mitarbeitern sowie von Omgpop selbst, wie der Branchendienst TechCrunch berichtet. So soll das Omgpop Studio in New York geschlossen werden. Zynga hatte Omgpop, dem Entwicklerstudio hinter dem Spielehit Draw Something, für 180 Mio. US-Dollar in 2012 übernommen. Draw Something verzeichnete ursprünglich mehrere Millionen Spieler, allerdings floppte der Nachfolger Draw Something 2, nachdem die gebührenpflichtige App mit 3,0 US-Dollar relativ teuer war. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema zynga und/oder Spiele und Konsolen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...