Zynga enttäuscht auf ganzer Linie - Aktien unter Druck

Social Gaming

Freitag, 8. August 2014 15:13
Zynga_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Social-Gaming-Spezialist Zynga hat im vergangenen zweiten Quartal 2014 seinen Verlust ausgeweitet. Gleichzeitig enttäuschte das Unternehmen mit einem schwachen Ausblick auf das laufende dritte Quartal 2014. Zynga-Aktien geben im vorbörslichen Handel um mehr als fünf Prozent nach.

Für das vergangene zweite Quartal 2014 meldet Zynga einen Umsatzeinbruch auf 153,2 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 230,7 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 62,5 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nach einem Verlust von 15,8 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen konnte Zynga ein ausgeglichenes Ergebnis (0,00 Dollar je Aktie) vorweisen. Analysten hatten allerdings im Vorfeld mit Einnahmen von 191 Mio. Dollar bei einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Social Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...