Zynga: Delisting-Alarm nach Rücktritt von zwei Verwaltungsräte

Social Gaming

Mittwoch, 18. Juni 2014 08:28
Zynga_new.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der Social-Spielentwickler Zynga teilt mit, dass man aktuell nicht die Richtlinien für das Nasdaq-Listing erfüllt, nach dem zwei unabhängige Direktoren den Verwaltungsrat des Unternehmens am 11. Juni verlassen haben.

Zuvor hatten sich LinkedIn-Mitgründer Reid Hoffman und DreamWorks CEO Jeffrey Katzenberg aus dem Zynga Board of Directors verabschiedet. Die Nasdaq-Anforderungen sehen vor, dass der Verwaltungsrat einer Gesellschaft mehrheitlich aus unabhängigen Direktoren bestehen muss. Zynga hat nunmehr bis zum 27. Juli Zeit geeignete Nachfolger zu finden, die Richtlinien der Nasdaq wieder zu erfüllen. LinkedIn Mitgründer Reid Hoffman war seit 2008 an Bord, während Katzenberg seit drei Jahren als Direktor dem Zynga-Verwaltungsrat angehörte. Im April war bereits Zynga-Gründer Marc Pincus zurückgetreten. (ami)

Meldung gespeichert unter: Delisting

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...