YouTube will Viacom-Forderung nachkommen

Montag, 5. Februar 2007 00:00

MOUNTAIN VIEW - Die vom US-Suchmaschinenmarktführer Google (Nasdaq: GOOG<GOOG.NAS>, WKN: A0B7FY<GGQ1.FSE>) übernommene Video-Seite YouTube will offenbar der Forderung des US-Medienkonzerns Viacom nachkommen und mehr als 100.000 Video-Clips auf seinen Seiten entfernen.

Zuvor hatte der US-Medienkonzern YouTube dazu aufgefordert, entsprechende Videomitschnitte von Viacom-Sendungen auf MTV und BET zu löschen, da hier Rechteverletzungen vorlägen. Zudem hätten in den letzten Verhandlungsrunden mit Google und YouTube keine Einigung im Bezug mögliche Lizenzgebühren erzielt werden können. Google hätte die Situation noch verschlechtert, nachdem man YouTube-Inhalte auch auf Google Video Seiten zugänglich gemacht habe, wirft Viacom dem Suchmaschinenspezialisten vor. „Nach Monaten laufender Gespräche mit YouTube und Google wurde immer klarer, dass YouTube nicht gewillt ist, zu einem fairen Abkommen Viacom-Inhalte für YouTube-Nutzer verfügbar zu machen“, so der Viacom-Vorwurf.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...