YouTube sperrt Musikvideos in Großbritannien

Dienstag, 10. März 2009 12:28
Youtube.gif

LONDON - Das Videoportal YouTube, Tochterunternehmen von Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY), schränkte gestern den eigenen Dienst in Großbritannien ein. Nutzer können nun nicht mehr auf Musikvideos zugreifen, an denen verschiedene Plattenfirmen die Rechte halten. 

Diese sogenannten „Premium Music Videos“ stellten schon seit längerem ein Streitthema zwischen YouTube und verschiedenen Plattenlabels und Verwertungsgesellschaften dar. Nun scheint eine Einigung, so verschiedene Presseberichte, wohl geplatzt zu sein. Laut YouTube reagiere man mit der Sperrung der Videos auf Ansprüche der Verwertungsgesellschaft PRS for Music. Nachdem die letzte Lizenz zwischen PRS und YouTube abgelaufen sei, hatten Verhandlungen über die Erteilung einer neuen Lizenzierung für den britischen Markt begonnen. Diese scheiterten nun allerdings. YouTube bezeichnete die neuen Bedingungen von PRS als zu wenig transparent und zu teuer. 

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...