YouTube erringt Etappensieg gegen Gema

Freitag, 27. August 2010 16:33
Youtube.gif

HAMBURG (IT-Times) - Der deutsche Musikrechte-Verwerter Gema hat gegen das Video-Portal YouTube den Kürzeren gezogen. Videos dürfen zunächst weiter im Internet veröffentlicht werden.

In einer Eil-Verfügung hat das Hamburger Landgericht nun gegen die Gema entschieden. Eine von der der Gema vorgebrachte einstweilige Verfügung wurde abgelehnt. Die Gema wollte YouTube, Tochterunternehmen von Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY), dazu zwingen, bestimmte Musikvideos zu löschen. Grund war, so ein Bericht des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatts, ein Verwertungsvertrag zwischen YouTube und der Gema, welcher ausgelaufen war.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...