Youku.com geht in die Offensive - Bezahldienst soll die Kassen klingeln lassen

Mittwoch, 29. Juni 2011 14:01
Youku_logo.gif

(IT-Times) - Youku.com-Aktien waren am Vortag an der New Yorker Nasdaq sehr gefragt. Unter hohen Umsätzen legten die Papiere um knapp 30 Prozent auf 35,5 US-Dollar zu. Auslöser war ein Kontrakt mit dem Hollywood-Studio Warner Bros., der Youku.com mit bis zu 450 Filmen aus dem Warner Bros Archiv versorgt.

Youku.com startet Bezahlplattform Yokou Premium
Gleichzeitig gab Youku.com (Nasdaq: YOKU, WKN: A1CWAY) den Start der Youku Premium Content-Plattform bekannt. Der gebührenpflichtige Filmservice befand sich seit Oktober 2010 in der Beta-Testphase. Seither wurden über die Plattform 200.000 Zahlungstransaktionen abgewickelt. In der Premium-Bibliothek, die künftig durch das Warner Bros Angebot ergänzt wird, befanden sich zuletzt mehr als 300 Filme, darunter Kinohits wie "Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1" und die "Her der Ringe" Triologie. Das Filmangebot wurde durch 3.880 Bildungsprogramme ergänzt.

Daneben kündigte Youku.com jüngst an, mehr Geld in Eigenproduktionen investieren zu wollen, um seine Youku Original Content-Plattform zu stärken. Auch diese Investitionen können sich lohnen, blickt man auf das Internet-Seriendrama "Hip-Hop Office Quartet" zurück, eine Serie die im Jahr 2008 produziert wurde. Die Serie, die nunmehr seit drei Jahren läuft, verzeichnete etwa 100 Millionen Seitenaufrufe im Jahr 2010.

Analysten optimistisch: Youku.com soll in 2015 bereits eine Mrd. Dollar umsetzen
Investmentbanker, wie aus dem Hause Goldman Sachs sind zuversichtlich, dass sich die Investitionen rechnen werden. Die Goldman-Banker verweisen auf den allgemeinen Trend, wonach sich die Gewohnheiten der Filmliebhaber und Zuschauer zunehmend ins Internet verlagern. Auch verlagern immer mehr Werbefirmen ihre Budgets ins Internet und setzen auf Videowerbung, anstatt auf herkömmliche TV-Werbung.

Allerdings wird der Aufbau von Youku.com zunächst noch viel Geld verschlingen, bevor sich die Investitionen positiv auf der Habenseite in der Bilanz bemerkbar machen. Die Marktforscher aus dem Hause iResearch rechnen damit, dass Youku.com erstmals in 2013 bei Umsätzen von über 434 Mio. US-Dollar ein positives EBITDA in Höhe von 3,1 Mio. Dollar ausweisen wird. Die iResearch-Experten trauen Youku.com in den nächsten Jahren ein fulminantes Umsatzwachstum zu - demnach rechnen die Marktforscher damit, dass Youku.com schon im Jahr 2015 die Umsatzmarke von einer Mrd. US-Dollar überschreiten wird...

Kurzportrait

Die chinesische Youku.com wurde von Victor Koo, dem vormaligen Präsidenten des Internet-Portals Sohu.com gegründet, wobei die Videoseite im Dezember 2006 offiziell an den Start ging. Seit Januar 2010 ist Youku.com die Nummer eins unter den chinesischen Videoseiten.

Ursprünglich konzentrierte sich Youku.com auf von Nutzern generierte Inhalte, stellte dann aber sein Geschäftsmodell um und bietet inzwischen eine Reihe von professionell erstellen Videos von mehr als 1.500 Content-Partnern an. Inzwischen erreicht Youku.com eigenen Angaben zufolge 40 Prozent der 420 Millionen chinesischen Internetnutzer und verzeichnet rund 230 Mio. Besucher im Monat. Über das Mobiltelefon verzeichnete das Unternehmen zuletzt bereits zwei Millionen Seitenabrufe.

Die Youku-Videobibliothek umfasst eine Reihe von populären Filmen in voller Länge, sowie zahlreiche TV-Episoden aus dem Westen. Unter anderem arbeitet Youku.com mit der Shanghai Media Group (SMG) Tochter WingsMedia zusammen, um rund 10.000 TV-Episoden bereitstellen zu können. Die auf Youku.com zur Verfügung gestellten Videoinhalte sind dabei kostenfrei zugänglich und finanzieren sich über Werbeeinblendungen. Im Januar 2010 implementierte Youku.com einen digitalen Fingerabdruck in seine Inhalte, um Copyright-Verletzungen ausschließen zu können.

Im Jahr 2008 schloss Youku.com eine Kooperation mit MySpace.com in China. Darüber hinaus agiert Youku.com als Online-Videoprovider für die chinesische Ausgabe des Web-Browsers Firefox. Ende 2010 schloss Youku.com eine Kooperation mit der China Telecom. In dessen Rahmen wird Youku.com entsprechende Videoinhalte für China Telecoms 3G-Videoservice zur Verfügung stellen.

In 2010 schloss Youku.com zudem ein Cross-Lizenzabkommen mit dem Konkurrenten Tudou.com, wonach die beiden Firmen professionelle Videoinhalte des jeweils anderen Unternehmen lizenzieren.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal 2011 meldet Youku.com einen Umsatzanstieg um 163 Prozent auf 128 Mio. Renminbi (RMB) oder 19,5 Mio. US-Dollar. Der Nettoverlust summierte sich im jüngsten Quartal auf 46,9 Mio. RMB oder 7,1 Mio. US-Dollar.

Der Non-GAAP-Verlust betrug dabei 29,9 Mio. RMB oder 4,6 Mio. US-Dollar oder sieben US-Cent je Aktie. Mit den vorgelegten Zahlen übertraf Youku.com die Markterwartungen um einen Cent. Youku.com verzeichnete im März 2011 eigenen Angaben zufolge 231 Millionen Besucher.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...