Yoc AG kauft eigene Aktien zurück

Dienstag, 15. Dezember 2009 10:46
Yoc

BERLIN (IT-Times) - Die Yoc AG (WKN: 593273) erklärte heute in einer Pressemitteilung, einen Aktienrückkauf zu tätigen. Zuletzt verbuchte das Unternehmen aufgrund von Kosten für das Uplisting in den Prime Standard Index eine rückläufige EBITDA-Entwicklung.

Nach einem Beschluss des Vorstandes der Yoc AG vom 9.Dezember wird ab dem heutigen 14. Dezember bis spätestens zum 31. Dezember ein Aktienrückkaufprogramm gestartet. Der Vorstand wird in diesem Zeitraum maximal bis zu 13.000 Aktien der Yoc AG erwerben. Somit würden rund 0,74 Prozent des Grundkapitals wieder von dem Unternehmen selbst gehalten. Insgesamt wird sich der Gegenwert der zurückgekauften Aktien auf 175.000 Euro belaufen, bei einem maximalen Preis je Aktie von 13,50 Euro. Der Aufsichtsrat gab dem Beschluss des Vorstands heute grünes Licht.

Hiermit kommt die von der Hauptversammlung der Yoc AG am 15. Juli 2009 erteilte Ermächtigung zum Zuge. Die erworbenen Aktien sollen im Rahmen der Ermächtigung der Hauptversammlung genutzt werden. Der Aktienrückkauf erfolgt durch eine von der Yoc AG beauftragte Bank. Diese trifft die Entscheidungen über den Zeitpunkt des Erwerbs der Aktien und das jeweilige Erwerbsvolumen unabhängig von der Gesellschaft. Der Rückkauf erfolgt über die Börse und wird so günstig wie möglich für die Yoc AG durchgeführt.

Meldung gespeichert unter: Yoc

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...