Yelp: Auslandsgeschäft mit viel Luft nach oben

Analysten trotz hoher Bewertung weiter optimistisch

Dienstag, 4. November 2014 13:30
Yelp

(IT-Times) - Das Bewertungs- und Empfehlungsportal Yelp tat sich zuletzt schwer, Investoren und Anleger von seinem Geschäftsmodell zu überzeugen. Nach einem verhaltenen Umsatzausblick auf das laufende vierte Quartal 2014 geben Yelp-Aktien deutlich nach.

Dennoch sind die meisten Analysten nach wie vor optimistisch, was die Zukunft des Unternehmens angeht. Yelp (NYSE: YELP, WKN: A1JQ9H) steht nach Angaben von Firmengründer und CEO Jeremy Stoppelman erst am Anfang seiner Entwicklung. Yelp zählte im jüngsten Quartal gerade einmal 86.000 aktive Werbekunden bzw. Unternehmen, die auf Yelp gegen Gebühr Flagge zeigen. Die Einnahmen aus lokalen Werbegeldern kletterten um 66 Prozent auf 85,1 Mio. US-Dollar.

Doch der Markt ist riesig. Das Londoner Analystenhaus Barclays taxiert den weltweiten Markt für lokale Werbeausgaben auf rund 100 Mrd. US-Dollar. Allerdings erzielt Yelp bislang die große Mehrheit seiner Umsätze in den USA, nur 3,0 Mio. Dollar kommen derzeit über das internationale Geschäft in die Kassen, rechnen die Londoner Investmentbanker vor.

Internationales Geschäft hinkt hinterher
Obwohl Yelp inzwischen in mehr als 20 Ländern vertreten ist, gilt das internationale Geschäft als „untermonetarisiert“. Nur in acht Ländern verkauft Yelp derzeit Werbung, heißt es bei Wunderlich Securities.

Die Analysten bei Barclays sehen daher noch großes Potenzial im internationalen Geschäft und erwarten, dass Yelp im Jahr 2015 im Ausland bereits 27 Mio. Dollar erlösen kann. In 2016 soll das internationale Geschäft dann schon 60 Mio. Dollar zum Umsatz beisteuern, in 2020 wird ein Umsatzbeitrag von 546 Mio. Dollar erwartet - das Auslandsgeschäft dürfte dann bereits 30 Prozent zum Yelp-Gesamtumsatz beisteuern, berichtet TheStreet.com mit Verweis auf Barclays.

Yelp treibt Monetarisierung seiner Plattform voran
Daneben expandiert Yelp durch Zukäufe in Europa weiter und versucht durch die Einführung neuer Services seine Plattform weiter zu monetarisieren. Yelp ist inzwischen mehr als nur eine Bewertungsplattform und Review-Seite.

Schon im Vorjahr hat Yelp Buchungsmöglichkeiten hinzugefügt, wodurch Yelp-Besucher auch gleich einen Termin im Frisör- und Wellness-Salon buchen konnten. Nunmehr geht Yelp einen Schritt weiter und ermöglicht auch direkte Hotelbuchungen über seine Seite über eine Kooperation mit Hipmunk.

In Zukunft sind auch weitere Services denkbar, wie zum Beispiel die Möglichkeit, Konzertkarten oder Kinokarten direkt über Yelp zu buchen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und dies macht den eigentlichen Wert der Yelp-Plattform aus.

Kurzportrait

Yelp wurde ursprünglich im Jahr 2004 gegründet, wobei das Unternehmen in San Francisco ansässig ist. Yelp ist der Marktführer unter den Kundenkritik-Seiten, wobei jeder angemeldete Nutzer Eindrücke und Kritiken zu Lokalitäten, aber auch Dienstleistungen abgeben kann. Yelp-Nutzer haben inzwischen mehr als 67 Millionen lokale Reviews über Restaurants, Boutiquen, Reparaturwerkstätten, Zahnärzte und andere Servicebereiche geschrieben.

Heute ist Yelp in den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Frankreich, Deutschland, Österreich, Niederlande, Spanien, Italien, der Schweiz, Belgien, Australien, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Singapur, Polen, der Türkei, Neuseeland, der Tschechischen Republik, Brasilien und Portugal präsent.

Zuletzt verzeichnete Yelp auf seinen Seiten monatlich 139 Millionen Besucher. Auch die Mobile App von Yelp ist sehr populär, wobei die App inzwischen auf mehr als elf Millionen mobilen Endgeräten im Einsatz ist. Kooperationsabkommen bestehen unter anderem mit Transaktionspartnern wie OpenTable. Über OpenTable können Konsumenten beispielsweise einen Tisch reservieren. Über die Partnerschaft mit Orbitz können Konsumenten direkt Hotelzimmer buchen.

Nachdem Yelp in 2012 den europäischen Konkurrenten Qype übernommen hat, kaufte Yelp Mitte 2013 den Reservierungsspezialisten SeatMe. Im Herbst ging Yelp in Brasilien an den Start, Ende 2013 folgte der Markteintritt in Portugal. Im Frühjahr 2014 folgte der Markteintritt in Mexiko, später auch in Chile. In 2014 verstärkte sich Yelp durch die Übernahme der deutschen Restaurant-Kritik.de und der französischen Cityvox.

Markt und Wettbewerb

Dem Online-Review-Markt werden große Zukunftschancen eingeräumt. 90 Prozent der Nutzer solcher Seiten geben an, dass derartige Kundenkritiken die Kaufentscheidung mit beeinflusst. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Restaurants, Schönheit, Lebensmittel, Nachtleben, Shopping, Tiere, Hotels, Reisen, Auto und Entertainment, Gesundheit und Medizin, Immobilien und Finanzservices. Der Markt für lokale Werbeausgaben wird weltweit auf knapp 100 Mrd. US-Dollar taxiert.

Meldung gespeichert unter: Online-Bewertungsportale

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...