Yandex bietet Google erfolgreich die Stirn

Dienstag, 20. September 2011 14:09
Yandex

(IT-Times) - Russlands führende Suchmaschine Yandex ging im Mai dieses an die Börse, wobei die Anteile zu 25 US-Dollar am Markt platziert wurden. Nachdem die Papiere binnen kurzer Zeit auf über 40 US-Dollar nach oben schossen, hat sich die Euphorie wieder etwas gelegt, nachdem die russischen Behörden eine Untersuchung gegen Yandex eingeleitet hatten, nachdem persönliche Nutzerdaten durch Yandex an die Öffentlichkeit gelang waren.

Analysten bei Piper Jaffray und der Deutschen Bank sehen die Belastungen durch die Untersuchung nur temporär. Langfristig sehen die Analysten das Unternehmen auf einem klaren Wachstumskurs. Yandex selbst stellt für das laufende Jahr 2011 ein Umsatzwachstum von 55 bis 60 Prozent in Aussicht.

Yandex dominiert russischen Suchmaschinenmarkt
Yandex (Nasdaq: YNDX, WKN: A1JGSL) genießt trotz der Konkurrenz durch Google.ru eine Ausnahmestellung im russischen Suchmaschinemarkt, ähnlich der Marktposition von Baidu in China. Yandex kontrollierte zuletzt mit einem Marktanteil von 64 Prozent den russischen Suchmaschinenmarkt und ist damit klar die Nummer eins.

Warum ist das so und warum kommt Google in Russland nicht so recht voran? Ein Grund dürfte die hohe Kompetenz von Yandex-Chef Arkadi Wolosch sein, der schon seit 1990 Suchtechnologien entwickelt und im Jahre 1993 im Apersjan-Labor (Institut für Informationsübermittlung der Russischen Akademie der Wissenschaften) einen Partner fand, um das Problem der Hypothesen in der Suche in russischer Sprache zu lösen. Dies führt dazu, dass Yandex heute besser mit russischen Verbformen zu Recht kommt, als das große Konkurrent Google.

Yandex monetarisiert Serviceangebote
Darüber hinaus hat Yandex jüngst eine Reihe von Verbesserungen an den Start gebracht. Zum einen hat das Unternehmen die maschinelle Lerntechnik MatrixNet in Anzeigenwerbung integriert, wodurch die durchschnittlichen Klickraten eine Woche nach der Einführung um mehr als 20 Prozent gestiegen sind, heißt es bei Yandex.

Auch eine neue Suchmaschine speziell für Apps gibt es neuerdings unter der URL apps.yandex.ru. Es ist der erste Yandex-Service, der zunächst in der Mobile-Version zur Verfügung steht, später soll die App dann auch für den Desktop angeboten werden. Yandex.AppSearch unterstützt nach Unternehmensangaben alle Mobile-Plattformen, von Android bis Symbian.

Darüber hinaus hat Yandex einen Weg gefunden, seinen Musik-Service Yandex.Music, über den mehr als 2,3 Millionen Musik-Titel zu finden sind, zu monetarisieren. Seit kurzem platziert Yandex Werbung auf der Startseite der Webseite. Der Banner, der sich über ein Drittel der Yandex.Music Seite erstreckt, soll auch dafür sorgen, das Copyright-Inhaber mehr Geld erhalten, so Yandex gegenüber der Moscow Times.

Kurzportrait

Die im Jahre 2000 gegründete und in Moskau ansässige Yandex ging 1997 bereits mit der ersten kyrillischen Suchmaschine unter Yandex.ru an den Start. Heute ist Yandex ist dominierende Suchmaschine in Russland. Seit Mai 2011 ist Yandex unter Yandex.com auch in einer englischsprachigen Version verfügbar.

Neben dem russischen Suchmaschinenmarkt, ist Yandex aber auch in der Ukraine, Weißrussland und in Kasachstan aktiv. Daneben bietet Yandex aber auch eine Reihe von Location-basierten Services wie Yandex.News, Yandex.Market, Yandex.Mail und Yandex.Maps an.

Haupteinnahmequelle des Unternehmens sind Online-Werbung, Anzeigenwerbung, sowie sponsored Links. Neben dem Hauptsitz in Moskau betreibt Yandex noch weitere Büros in St. Petersburg, Yekaterinburg, Novosibirsk, Kazan, Odessa, Simferopol, Kiev sowie im kalifornischen Palo Alto. Zudem unterhält Yandex auch den größten Server-Park in Russland.

Ursprünglich wurde Yandex innerhalb des Telekomunternehmens CompTek von Gründungsdirektor und dem heutigen Yandex-Chef Arkadi Wolosch mitgegründet. Gemeinsam mit dem Apersjan-Labor konnte in den 90er Jahren das Problem der Hypothesen in der russischen Sprache erfolgreich gelöst werden. Diese Problemlösung gilt heute als Hauptvorteil von Yandex gegenüber Google, da Yandex mit russischen Verbformen besser zu recht kommt, als der große Konkurrent Google.

In 2011 kaufte Yandex das Analysis- und Technologieteam von WebVisor, als auch den Plugin-Entwickler Loginza und das Social-Newsstartup "The Tweeted Times".

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2011 meldete Yandex einen Umsatzsprung von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 161,7 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn legte dabei auf 49,1 Mio. Dollar zu.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...