Yahoo will nicht ins TV- und Filmgeschäft

Mittwoch, 2. März 2005 09:24

SUNNYVALE - Das weltweit führende Internet-Portal Yahoo (Nasdaq: YHOO<YHOO.NAS>, WKN: 900103<YHO.FSE>) will nach Worten von Firmenchef Terry Semel zwar den Unterhaltungswert seiner Web-Seiten verbessern, jedoch nicht ins TV- und Filmgeschäft einsteigen.

Hintergrund der jüngsten Spekulationen war unter anderem ein Vertriebsabkommen mit dem Online-Animationsstudio JibJab. Ohne weitere Details zu nennen, deutete Semel weitere Bemühungen an, zusätzliche Inhalte für seine mehr als 345 Mio. registrierte Nutzer anbieten zu wollen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...