Yahoo stoppt Instant-Messenger für Firmenkunden

Montag, 21. Juni 2004 09:53

Das amerikanische Internet-Portal Yahoo (Nasdaq: YHOO<YHOO.NAS>, WKN: 900103<YHO.FSE>) will künftig keine Extra-Version seines Instant-Messengers für Firmenkunden mehr anbieten. Bislang bot das Unternehmen eine gebührenpflichtige Version seines kostenfreien IMs an, der mit Kosten von 30 US-Dollar im Jahr für Geschäftskunden zu Buche schlug.

Den Rückzug in diesem Bereich begründet Yahoo mit der Konzentration auf die bislang kostenfreie Version des IMs, die weiterentwickelt werden soll. Erst kürzlich stellte das Unternehmen eine neue Version seines IMs vor. Wettbewerber, wie AOL und Microsoft bieten ebenfalls kostenfreie IM-Versionen an, wobei AOLs IM-Service mit weltweit mehr als 36 Mio. aktiven Nutzern als weltweit führend gilt. Yahoo gilt in diesem Bereich als die weltweite Nummer zwei.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...