Xilinx stellt neue FPGA-Chips vor

Montag, 14. Juni 2004 15:23

Der US-Chiphersteller Xilinx (Nasdaq: XLNX<XLNX.NAS>, WKN: 880135<XIX.FSE>) geht eine Kooperationsvereinbarung mit dem US-Halbleiterhersteller UMC ein, wonach beide Firmen eine neue FPGA-Plattform (Field Programmable Gate Arrays) entwickeln wollen.

Die FPGAs der Virtex-4-Generation sollen zunächst in drei Versionen auf den Markt kommen. Mit 200.000 logischen Zellen und einer Taktrate von bis zu 500 MHz sollen die Chips eine wesentlich höhere Leistungsfähigkeit besitzen und zugleich nur die Hälfte des Stroms vorangehender Modelle verbrauchen. Zudem setzt Xilinx bei den neuen Chips auf die 90-Nanometer Fertigungstechnik.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...