Xilinx nimmt Umsatzprognosen zurück

Donnerstag, 14. September 2006 00:00

SAN JOSE - Der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Logic-Chips, Xilinx (Nasdaq: XLNX<XLNX.NAS>, WKN: 880135<XIX.FSE>) nimmt seine Umsatzprognosen für das laufende zweite Fiskalquartal zurück. Aufgrund einer schwächeren Absatzentwicklung in Asien erwartet das Unternehmen einen Umsatzrückgang von vier bis sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal, so das Management.

Noch im Vorfeld hatte Xilinx einen Umatz auf Höhe des Vorquartals bzw. einen Rückgang von fünf Prozent in Aussicht gestellt, was etwa Einnahmen von 457,3 bis 481,4 Mio. Dollar bedeutet hätte. Die neuen Schätzungen laufen auf Einnahmen von 447,7 bis 462,1 Mio. Dollar hinaus. Inwieweit sich die schwächeren Erlöse auch auf die Gewinnentwicklung niederschlagen werde, wollte das Unternehmen nicht näher präzisieren. Im Vorfeld stellte Xilinx noch Bruttogewinnmargen von 61 bis 62 Prozent vom Umsatz in Aussicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...