Xilinx nach schwachen Umsatzzahlen unter Druck - Aktien brechen ein

Halbleiter

Mittwoch, 23. Juli 2014 15:57
Xilinx

SAN JOSE (IT-Times) - Der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Logic-Chips, Xilinx, hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2015 zwar seine Umsätze leicht steigern können, jedoch die Markterwartungen insgesamt verfehlt. Xilinx-Aktien brechen im frühen Handel um mehr als 15 Prozent ein.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2015 meldet Xilinx einen Umsatzanstieg um 5,8 Prozent auf 612,6 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 174 Mio. US-Dollar oder 62 US-Cent je Aktie, nach 159,4 Mio. Dollar oder 56 US-Cent je Aktie im Jahr vorher, womit Xilinx hinter den Markterwartungen der Analysten zurückblieb. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnamen von 630 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 61 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Xilinx

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...