Xilinx enttäuscht mit Umsatzausblick - Aktien unter Druck

Programmierbare Logic-Chips

Donnerstag, 24. April 2014 15:33
Xilinx

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Hersteller von programmierbaren Logic-Chips, Xilinx, hat im vergangenen Fiskaljahr 2014 einen Rekordumsatz ausweisen können, gleichzeitig enttäuscht das Unternehmen mit einem verhaltenen Umsatzausblick auf das laufende Quartal. Xilinx-Aktien geben im frühen Handel um etwa fünf Prozent nach.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2014 meldet Xilinx einen Umsatzanstieg um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 617,8 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 156 Mio. US-Dollar oder 53 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 130,6 Mio. Dollar oder 47 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Xilinx die Gewinnerwartungen der Analysten, die im Vorfeld zwar nur mit Einnahmen von 612,1 Mio. Dollar, aber mit einem Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Das Unternehmen, welches unter anderem die U.S. Air Force, sowie Ericsson und ZTE beliefert und die Hälfte seiner Erlöse mit Telekom-Kunden erwirtschaftet, konnte mit seinen 28-Nanometer-Chipprodukten eigenen Angaben zufolge weiter Marktanteile gewinnen. Die Märzerlöse hätten die Umsatzmarke von 140 Mio. Dollar überschritten, wodurch man nunmehr einen geschätzten Marktanteil von 70 Prozent im Markt für 28nm-Chips inne hat, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Xilinx

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...