Xbox-Hersteller verlieren nach Umsatzwarnung von Cirrus

Mittwoch, 26. Juni 2002 18:17

Cirrus Logic Inc. ( Nasdaq : CRUS<CRUS.NAS>, WKN : 877381<CRU.FSE> ) : Aktien von Unternehmen, die Hardware für die Xbox-Spielkonsole von Microsoft ( Nasdaq : MSFT<nas>, WKN:870747<MSF.FSE> ) herstellen, gingen am heutigen Mittwoch schwächer in den Handel, nachdem der Chiphersteller Cirrus vor einem Umsatzrückgang aufgrund einer schwachen Xbox-Herstellung gewarnt hatte.</nas>

Bereits gestern nacht hatte das an der Nasdaq notierte Unternehmen gewarnt, dass die Umsätze für das laufende Quartal etwa 16 Prozent unter den Erwartungen bleiben würden, da man deutlich weniger Verkäufe mit der Thomson Multimedia getätigt habe, als bisher erwartet worden sei. Zur Erklärung sei gesagt, dass Cirrus die Controller-Chips an Thomson verkauft, die diese wiederum in das DVD-Laufwerk der Xbox-Konsole einbauen.

Thomson dagegen bestritt, dass die Produktion derzeit sehr gering sei. Vielmehr habe man die vereinbarten Liefermengen in der ersten Hälfte dieses Jahres sogar noch übertroffen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...