WorldCom sieht sich weiteren Klagen gegenüber

Dienstag, 16. Juli 2002 09:03

Der hochverschuldete US-Telekomkonzern WorldCom (Nasdaq: WCOM<WCOM.NAS>, WKN: 881477<WCO.FSE>) sieht sich einer Klage des größten US-Pensionsfonds, sowie weiterer Pensionsfonds gegenüber, welche durch Bilanzmanipulationen des Konzerns 433 Mio. Dollar durch WorldCom-Anleihen verloren haben. Aus diesem Grunde klagt jetzt unter anderem der größte US-Pensionsfond California Public Employees Retirement System auf Schadensersatz. Vor allem durch eine Kapitalaufnahme im Mai 2001 über den Anleihemarkt soll WorldCom seine finanzielle Situation falsch dargestellt haben. WorldCom hatte vor kurzem eingeräumt, über einen Zeitraum von etwa fünf Jahren Kosten und Unternehmensgewinne falsch dargestellt zu haben. Insgesamt muss das Unternehmen nunmehr Kosten in Höhe von 3,9 Mrd. US-Dollar berichtigen. US-Pensionsfonds sind mit mehr als 12 Mrd. US-Dollar in Anleihen bei WorldCom engagiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...