WorldCom: Anleihe-Besitzer drängen auf Gläubigerschutz

Freitag, 5. Juli 2002 15:13

Die US-Anleihebesitzer des finanziell angeschlagenen Telekomunternehmens WorldCom (Nasdaq: WCOM<WCOM.NAS>, WKN: 881477<WCO.FSE>) wollen erreichen, dass der in existenziellen Schwierigkeiten befindende Hightech-Konzern unter das US-Konkursgesetz Chapter 11 gestellt wird, um mehr Einfluss auf die künftigen Entwicklungen des Konzern zu erhalten. Gleichzeitig befürchten die Anleihebesitzer den Totalverlust ihrer Wertpapiere, sollte das Unternehmen außerhalb des US-Konkursgesetzes saniert werden. Die Bond-Besitzer gehören mit 26 Mrd. US-Dollar zu den größten Kreditgebern des Hightech-Konzerns.

Insgesamt beläuft sich der Schuldenberg des Unternehmens auf inzwischen mehr als 30 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen gilt trotz des Bilanzskandals um die Fehlbuchung von 3,85 Mrd. Dollar, als sanierungsfähig. Gleichzeitig will das US-Justizministerium interne Ermittlungen im Fall WorldCom verhindern, um eine möglichst unvoreingenomme Zeugenvernehmung durchführen zu können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...