WLAN-Daten: Google sieht sich Untersuchung gegenüber

Dienstag, 18. Mai 2010 08:23
Google - Conan Doyle

LONDON (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) sieht sich in Deutschland und in den USA einer offiziellen Untersuchung gegenüber, nachdem das Unternehmen zugegeben hat, versehentlich Nutzerdaten gesammelt zu haben, wie die Financial Times berichtet.

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht Googles Verhalten im Zusammenhang mit seinem Kartenservice Street View. Bei Aufnahmefahrten hatte Google in den vergangenen Jahren nebenbei WLAN-Daten von Nutzern gesammelt.

Der deutsche Datenschutzbeauftragte Peter Schaar hält die Erklärung Googles für „höchst ungewöhnlich“ und will nunmehr die Praktiken des Internetgiganten unter die Lupe nehmen, berichtet die FT weiter. Laut Schaar habe sich Google über einfachste Regeln hinweggesetzt.

Meldung gespeichert unter: WLAN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...