Wizcom geht das Geld aus - frisches Kapital benötigt

Donnerstag, 1. Dezember 2011 10:21
Wizcom

ROSH HA`AYIN (IT-Times) - Wizcom Technologies hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres weiter hohe Verluste gemacht. Der israelische Anbieter von tragbaren Scannern und Übersetzungshilfen konnte vom deutlichen Wachstum der Umsatzerlöse nicht profitieren.

So stieg der Umsatz von Wizcom Technologies Ltd. (WKN: 915856) gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres um 42,2 Prozent auf 4,12 Mio. US-Dollar. Obwohl sich die Bruttomarge von 29,1 auf 32 Prozent verbesserte, verschlechterte sich das operative Ergebnis von minus 1,23 Mio. auf minus 1,93 Mio. Dollar. Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von minus 1,63 Mio. Dollar oder minus 0,11 Dollar je Aktie in den Büchern von Wizcom Technologies. Ein Jahr zuvor hatte das israelische Unternehmen einen Nettoverlust von 1,71 Mio. Dollar respektive minus 0,14 Dollar je Anteilspapier ausgewiesen.

Meldung gespeichert unter: Wizcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...