Wistron korrigiert Prognose im Notebook-Bereich nach unten

Mobile Computing

Donnerstag, 31. Mai 2012 13:57
Wistron

TAIPEI (IT-Times) - Der OEM-Hersteller Wistron hat seine Prognose für die Verkaufszahlen im Notebook-Bereich nach unten korrigiert. Für das zweite Quartal rechnet man jetzt mit einer konstanten Entwicklung, wenn nicht sogar mit einem leichten Rückgang.

Ursprünglich war man bei Wistron von einem leichten Umsatzwachstum um bis zu fünf Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Quartal ausgegangen. Jetzt plant man maximal mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, eventuell sogar mit einem Rückgang. Im ersten Quartal hatte Wistron 8,5 Millionen Notebooks verkauft und für das zweite mit bis zu 8,9 Millionen Units gerechnet, wie der Branchendienst Digitimes berichtet.

Meldung gespeichert unter: Wistron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...