Wintel am Ende? Acer sieht Symbiose Microsoft - Intel zum Scheitern verurteilt

Hardware - Software

Dienstag, 10. September 2013 16:23
Acer

TAIPEH (IT-Times) Der Gründer von Acer, Stan Shihy, behauptet, dass "Wintel", der langjährigen Kombination von Win-(dows) und (In-)tel, keine lange Zukunft mehr bleibe. Die Riesen der Kooperation, Microsoft und Intel, würden zu viel Profit für sich selbst behalten.

Computersysteme, die mit Intel-Prozessoren und dem Windows Betriebssystem ausgestattet sind, werden allgemeinhin als Wintel-System bezeichnet. Nun beschuldigte Stan Shihy die Unternehmen Microsoft und Intel zu viel von den Profiten der PC-Herstellung für sich selbst zu behalten. Dadurch würden sie Hersteller von peripheren Teilen der Computersysteme in das Google-Lager treiben. Die DigiTimes schreibt unter Berufung auf Shihy, dass immer mehr IT-Unternehmen kaum Gewinne unter der Wintel-Kooperation verzeichnen und daher zum offenen Plattform-System von Google wechselten. Ebenfalls kommentierte Shihy das Linux-System. Diesem mangele es an Führung und einer klaren Strategie zur Profitoptimierung, daher könne es kaum neue Partner gewinnen.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...