Windows Phones: Microsoft will Hersteller mit 2,6 Mrd. US-Dollar unterstützen

Mobile-Betriebssysteme

Freitag, 17. Januar 2014 08:12
Microsoft_white.gif

NEW YORK (IT-Times) - Mit ein Grund, warum die finnische Nokia bei seinen Smartphones auf Windows Phone gesetzt hat, waren unter anderem die Support-Zahlungen von Microsoft in Höhe von eine Mrd. US-Dollar pro Jahr. Nach der Übernahme von Nokias Mobilfunksparte durch Microsoft können sich offenbar auch andere OEM-Hersteller auf Unterstützung freuen, die Windows Phone Telefone auf den Markt bringen wollen, berichtet der Branchendienst Unwired View.

Laut dem Mobile Review Experten Eldar Murtazin dürfte allein Samsung Electronics in 2014 Support-Zahlungen in Höhe von 1,2 Mrd. US-Dollar aus Redmond für die Entwicklung von Windows Phone Smartphones erhalten. Auch Huawei soll sich über 600 Mio. Dollar und Sony über 500 Mio. US-Dollar für ihre Windows Phone Telefone freuen können. 300 Mio. Dollar seien für weitere Hersteller vorgesehen, heißt es. Damit würde Microsoft rund 2,6 Mrd. Dollar an OEM-Hersteller im Smartphone-Bereich zahlen. Weder Microsoft, noch Samsung oder andere Hersteller wollten sich zu diesem Bericht äußern. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Microsoft und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...