Wind River Systems kann Verluste eingrenzen

Freitag, 17. Mai 2002 08:52

Der Softwarespezialist Wind River Systems (Nasdaq: WIND<WIND.NAS>, WKN: 886265<WRS.FSE>) kann im vergangenen Quartal mit einem niedrigeren Nettoverlust in Höhe von 9,8 Mio. US-Dollar oder 12 US-Cents je Aktie aufwarten und damit die Erwartungen der Experten, welche im Vorfeld mit einem höheren Minus gerechnet hatten übertreffen. Die Umsätze brachen allerdings um 40 Prozent auf 66,4 Mio. US-Dollar, gegenüber 110,2 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum ein. Vor allem die anhaltende Investitionsschwäche im Telekomsektor und der gesamten Kommunikationsindustrie führte nach Unternehmensangaben zum signifikanten Umsatzeinbruch, heißt es aus Alameda/Kalifornien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...