Wind River Systems enttäuscht mit Zahlen

Freitag, 2. Juni 2006 00:00

ALAMEDA - Der weltweit führende Spezialist im Bereich Device Software Optimization (DSO), Wind River Systems (Nasdaq: WIND<WIND.NAS>, WKN: 886265<WRS.FSE>), kann zwar seine Umsätze und Gewinne leicht steigern, bleibt aber hinter den Erwartungen der Märkte zurück.

So berichtet Wind River für das vergangene erste Fiskalquartal 2007 von einem Umsatzanstieg auf 65,0 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei erwirtschaftet Wind River einen Nettogewinn von 2,8 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie, nach einem Nettoprofit von 2,4 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten in diesem Zusammenhang allerdings mit Einnahmen von 66,4 Mio. Dollar und mit einem Nettogewinn von vier US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...