Williams Communications beantragt Gläubigerschutz

Dienstag, 23. April 2002 09:22

Der Telefonnetzwerkbetreiber Williams Communications Group (NYSE: WMB<WMB.NYS>, WKN: 855451<WMB.FSE>) beantragt Gläubigerschutz nach dem US-Konkursgesetz Chapter 11. Das Unternehmen will damit seine drückende Schuldenlast um etwa sechs Mrd. US-Dollar reduzieren, heißt es in New York. Der Telekom-Carrier reiht sich damit in die Riege von Global Crossing und McLeodUSA ein, welche ebenfalls aufgrund der hohen Verluste und bestehender Verbindlichkeiten Gläubigerschutz beantragen mussten.

Williams Communications betreibt ein Hochgeschwindigkeitsnetz, welches 125 US-Städte miteinander verbindet. Die operative Einheit Williams Communications LLC soll vorerst nicht von dem Konkursantrag der Konzernmutter betroffen sein, heißt es im Rahmen einer Presseerklärung. Gleichzeitig wird das Unternehmen einen Plan zur Restrukturierung der Gesellschaft vorlegen. Hierfür benötigt das Unternehmen eine Kapitalspritze von 150 Mio. Dollar, um das operative Geschäft weiter fortzuführen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...