Wikipedia will nun Einträge prüfen

Mittwoch, 26. August 2009 10:58
Wikipedia

LONDON (IT-Times) - Das Online-Nachschlagewerk Wikipedia will künftig Einträge vor der Veröffentlichung überprüfen. Auf diese Weise sollen besonders Prominente und Politiker geschützt werden.

Die englischsprachige Version von Wikipedia will nun in den kommenden Wochen das neue System prüfen. Dies meldet die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland unter Berufung auf Mike Peel, den Vorsitzenden von Wikipedia UK. Erfahrene Autoren sollen künftig Artikel gegenlesen und auf den Wahrheitsgehalt des Inhaltes überprüfen, bevor diese im Internet veröffentlicht werden. Damit reagiert Wikipedia auch auf ein Hauptproblem des Online-Lexikons. Da jeder Nutzer Artikel verändern, erweitern oder korrigieren kann, kam es in der Vergangenheit zu Falschmeldungen oder rufschädigenden Inhalten. Einträge werden aus diesem Grund von wissenschaftlichen Einrichtungen wie etwa Universitäten oder Schulen zumeist nicht als Quellengrundlage für Ausarbeitungen anerkannt. Dieser Entwicklung soll nun durch die neue Lösung zum Teil begegnet werden. (kat/rem)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Wikipedia via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Wikipedia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...