Widerstand gegen Massenentlassung von Nokia Siemens

Montag, 6. Februar 2012 10:51
Nokia Siemens Networks Logo

ESPOO (IT-Times) – Neugigkeiten zu Nokia Siemens Networks (NSN) sorgen für Unruhe. Die Gewerkschaft IG Metall hat die Mitarbeiter nach der Ankündigung von Entlassungen zum Widerstand aufgerufen.

Nokia Siemens Networks hatte zuvor angekündigt, etwa 17.000 Stellen weltweit zu streichen. In Finnland hat das Unternehmen bereits mit der Umsetzung dieses Plans begonnen, indem 1.200 bis 1.300 Mitarbeiter entlassen werden sollen. Auch in Deutschland sollen etwa 2.900 Stellen gestrichen werden. Nun regt sich Widerstand von Seiten der Arbeitervertretungen: „Wenn es uns gelingt, 2000 bis 3000 Mitarbeiter zu mobilisieren, bin ich auch bereit, Arbeitskampf für einen Sozialtarifvertrag zu mache“, so IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler gegenüber dem Handelsblatt. Aber nicht nur der mögliche Widerstand von Seiten der Mitarbeiter sorgt für Unruhe. Laut IG Metall sucht das Unternehmen, das sich im Besitz von Siemens und Nokia befindet, auch bereits nach einem neuen Chef – auch wenn Nokia diese Neugigkeit umgehend als „Unsinn“ dementierte.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...