Wichtiger Schritt auf dem Weg zur Standard-Schnittstelle für NGA-Netze

Sonntag, 1. April 2012 09:14
VATM

Arbeitskreis S/PRI wählt technischen Dienstleister für Entwicklung von Referenzschnittstelle und Testumgebung aus – Go live für November 2012 vorgesehen

Köln, 30. März 2012. Die Entwicklung der standardisierten Order-Schnittstelle S/PRI (Supplier/Partner Requisition Interface) für NGA-Netze kommt weiter voran. Der Arbeitskreis S/PRI, der sich aus Vertretern von 1 & 1, Deutsche Telekom, EWE Tel, M-net, Netcologne, QSC, Telefonica und Vodafone zusammensetzt, hat gestern mit dem Münchner Unternehmen Flexagon den technischen Dienstleister für die Erstellung von Referenzschnittstelle und Testumgebung ausgewählt. Mit der S/PRI-Schnittstelle können Anbieter und Nachfrager in den neu entstehenden IP-basierten Kommunikationsnetzen die Geschäftsprozesse, Bereitstellung, Leistungsänderung, Kündigung, Entstörung und Anbieterwechsel abbilden, mit ihren Kundeninformationssystemen verknüpfen und somit Kooperationsprozesse wie etwa beim Kundenwechsel automatisiert und schnell umsetzen.

Anders als im herkömmlichen PSTN-Netz gibt es in NGA-Netzen nicht nur einen, sondern eine Vielzahl an Netzbetreibern. Damit müssen Nachfrager ihre Schnittstellen künftig mit denen verschiedener Anbieter synchronisieren können. Dabei agieren gerade die regionalen Carrier, sowohl als Anbieter, als auch als Nachfrager. Um zu vermeiden, dass jeder Nachfrager seine Schnittstelle aufwendig mit der jedes Anbieters kompatibel machen muss, hat der AK S/PRI seit Ende 2010 eine standardisierte Schnittstelle spezifiziert, um eine markteinheitliche S/PRI-Entwicklung sicherzustellen. Basis dafür sind nun die Entwicklung und Bereitstellung einer Referenzschnittstelle und einer Testumgebung, gegen die anbietende und nachfragende Unternehmen ihre eigenen Schnittstellen testen und einen Zertifizierungsprozess absolvieren können. Die Schnittstellen S/PRI-zertifizierter Unternehmen sind dann untereinander kompatibel.

Der Arbeitskreis S/PRI wurde im vergangenen Jahr vom NGA-Forum der Bundesnetzagentur mit einem entsprechenden Mandat zur Umsetzung der genannten Herausforderungen ausgestattet. Nachdem dort die Leistungsbeschreibung für ein Standard-Zugangsprodukt (Bitstream Access Layer 2) erarbeitet worden war, verantwortet der Arbeitskreis die Entwicklung und Etablierung der Standard-Schnittstelle. Neben der Spezifikation der Anbieterwechselprozesse stehen aktuell insbesondere die technischen Schnittstellen-Spezifikationen auf der Agenda des AK S/PRI. Sprecher des Arbeitskreises sind André Rochlitzer von 1 & 1 und Andreas Biegansky von der Deutschen Telekom GmbH.

In organisatorischer Hinsicht wird der Arbeitskreis seit Dezember 2011 von BUGLAS und VATM unterstützt. ¬Die beiden Verbände haben für den AK S/PRI die Ausschreibungen für Projektleitung und Dienstleistung der S/PRI-Schnittstelle durchgeführt und informieren regelmäßig die Branche über die aktuellen Entwicklungen. Voraussichtlich im Mai dieses Jahres werden sie eine gemeinsame Informationsveranstaltung zur S/PRI-Schnittstelle anbieten, um Anbietern und Nachfragern das Test- und Zertifizierungsverfahren sowie die unternehmensindividuellen Anforderungen zu erläutern.

Informationen / Rückfragen:

Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V.

VATM-Geschäftsstelle

Corinna Keim, Maria Schlechter-Heims

Frankenwerft 35

50677 Köln

Meldung gespeichert unter: VATM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...