„Wichtiger Impuls für Breitbandinvestitionen auf dem Land“

Dienstag, 3. Juli 2012 16:48
BREKO

Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) unterstützt Abschlussbericht der Koalitionsarbeitsgruppe „Ländliche Räume“

Bonn / Berlin, 4. Juli 2012: Die im Abschlussbericht der Koalitionsarbeitsgruppe „Ländliche Räume“ vorgeschlagenen Maßnahmen werden nach Überzeugung des Bundesverbandes Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) den Breitbandausbau in ländlichen Regionen forcieren. Die Fachpolitiker von CDU, CSU und FDP befürworten in dem Papier unter anderem die Einführung eines eigenen KfW-Programms für den Breitbandausbau sowie die steuerliche Absetzbarkeit von Investitionen des Hauseigentümers für den Gebäudeanschluss. Damit werden zwei wichtige Forderungen, die der BREKO im Rahmen seines jüngst veröffentlichten 5-Punkte-Plans für die Politik aufgestellt hatte, durch die Koalitionsarbeitsgruppe aufgenommen.

„Mit ihren praxisnahen und zügig umsetzbaren Schwerpunkten setzt die Koalitionsarbeitsgruppe wichtige Impulse für wettbewerbliche Breitbandinvestitionen in ländlichen Regionen“, lobt BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers die Initiative aus den Regierungsparteien. „Die Koalitionäre setzen bewusst auf ein Bündel praktikabler und wettbewerbsfördernder Maßnahmen und schaffen damit einen wichtigen Kontrapunkt zur investitionshemmenden Universaldienstdiskussion. Der Breitbandausbau lässt sich im Wettbewerb schneller, besser und preiswerter erreichen als mit dirigistischen Maßnahmen.“

Besonders wichtig ist dem BREKO-Chef die im Abschlussbericht vorgeschlagene Absenkung der Entgelte, die die Wettbewerber für die „letzte Meile“ an den Ex-Monopolisten zahlen: „Jeder Cent, den die Unternehmen für den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung nicht an die Telekom abführen müssen, wird in den Breitbandausbau, gerade in ländlichen Gebieten, investiert werden“, führt Albers aus und verweist dabei auf Investitionen in Höhe von 1,6 Milliarden Euro, die BREKO-Unternehmen auch in diesem Jahr wieder in den Ausbau der Datenautobahnen tätigen werden.

Über den BREKO:

Der Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) repräsentiert den Großteil der Fest-netzwettbewerber der Telekom Deutschland. Unsere Mitglieder vermarkten ihre Produkte vor allem auf Basis eigener Infrastruktur in Kombination mit dem entbündelten Teilnehmeranschluss (TAL) der Telekom Deutschland; vermehrt bieten sie aber auch eigene hochleistungsfähige Glasfaseranschlüsse direkt zum Kunden (FTTH/B) an.

Meldung gespeichert unter: BREKO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...