Wettbewerbsverstoß: Telefonica muss 150 Mio. Euro Strafe zahlen

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 10. Juli 2014 16:31
Telefonica Unternehmenslogo

MADRID (IT-Times) - Der spanische O2-Mutterkonzern Telefonica muss eine millionenschwere Strafzahlung wegen Wettbewerbsverstößen leisten. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigte nun die Entscheidung der EU-Kommission aus dem Jahr 2007.

Telefonica muss eine Strafzahlung in Höhe von 150 Mio. Euro wegen wettbewerblichen Verstößen entrichten. Die EU-Kommission hatte dem spanischen Telekommunikationsnetzbetreiber im Jahr 2007 die Zahlung wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung in Bezug auf Breitband-Internetzugänge in den Jahren 2001 bis 2006 auferlegt. Gegen den Erlass hatte Telefonica beim EuGH Revision eingelegt, scheiterte jedoch nun damit.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...