Western Digital soll 525 Millionen Dollar an Seagate zahlen

Dienstag, 22. November 2011 07:55
Western Digital

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Festplattenhersteller Western Digital Corp (WDC) soll nach einem Gerichtsbescheid zufolge 525 Mio. US-Dollar an den Konkurrenten Seagate zahlen, wie VentureBeat berichtet.

Bei dem Gerichtsstreit geht es insbesondere um den angeblichen Verrat von Geschäftsgeheimnissen eines ehemaligen Seagate-Mitarbeiters. WDC will die Entscheidung des US-Schiedsgerichts anfechten, da man bei WDC der Meinung ist, sich jederzeit richtig verhalten zu haben. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Western Digital via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Western Digital

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...