Werbung von AOL gestoppt

Freitag, 9. November 2001 16:35

AOL (NYSE: AOL<AOL.NYS>, WKN: 502251<AOL.FSE>): In Frankreich musste der größte ISP der Welt seine neue Werbekampagne einstellen. Ein französisches Gericht hatte entschieden, dass der ISP irreführende Werbung macht. Der Wettbewerber Tiscali bzw. dessen Tochterunternehmen in Frankreich Libertysurf hatte sich über die Werbung beklagt.

AOL bietet in eder französischen Werbung 20 Stunden kostenlosen Internetzugang oder 50 Stunden für eine monatlichen Preis von 99 Franc. Allerdings verschweigt AOL, dass dieses Angebot nur gilt, wenn der Kunde gleichzeitig einen Vertrag für 24 Monate abschließt. Zudem wurde AOL France verurteilt Schadensersatz an in Höhe von 75.000 Franc an Libertysurf zu Zahlen und in Höhe von 50.000 Franc an T-Online France.(ako)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...