Weniger DRAM von Samsung?

Dienstag, 10. Februar 2004 09:36

Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823<SSUN.FSE>): Laut der IT-Zeitung Digitimes hat der koreanische Elektronikkonzern Samsung angefangen, die Produktion von DRAM-Speicherchips um rund 20 Prozent zurück zu fahren. Samsung wolle die frei werdende Kapazität nutzen, um vermehrt NAND-Flash herzustellen. Der Markt für Flash-Speicher werde als lukrativer erachtet, sagte eine Quelle aus Unternehmenskreisen der Zeitung.

Derweil ist der Preis für DRAM-Speicher an der Speicherbörse DRAMeXchange angestiegen. Seit Anfang Februar kosten 256Mbit DDR-Speicher mit 400MHz 13,4 Prozent mehr als im Vormonat. Allerdings sind die Preise für entsprechenden Speicher mit Geschwindigkeiten von 300MHz und 266MHz leicht gefallen. Von Samsung gibt es derzeit keine Stellungnahme. (jwd)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...