Weltweite PC-Verkäufe brechen ein

Montag, 22. Juni 2009 18:27
Hewlett Packard (HP)

EL SEGUNDO (IT-TIMES) - Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts iSuppli sind die PC-Verkäufe im ersten Quartal 2009 weltweit drastisch eingebrochen. Grund dafür seien die schwachen Desktop-Verkäufe.

Rund 66,5 Millionen PCs wurden im ersten Quartal 2009 weltweit verkauft. Das ist ein Rückgang um rund 8,1 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum 2008. Im Vergleich zum vierten Quartal 2008 beträgt der Rückgang sogar 14,4 Prozent. Laut iSuppli mache sich die weltwirtschaftliche Krise nun auch massiv im PC-Segment zu schaffen.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...