Warum freenet vom Apple Watch Hype profitiert

Wearables und Digital-Lifestyle

Dienstag, 14. April 2015 14:18
freenet

(IT-Times) - Freenet-Aktien setzten zuletzt ihren Höhenflug ungehindert fort, zuletzt markierten die Papiere ein neues Jahreshoch bei knapp 30 Euro. Zwar musste das Unternehmen für 2014 zuletzt einen Umsatzrückgang ausweisen, dafür stimmt die Ertragsentwicklung. Neben einer höheren Dividende erfreute freenet seine Anleger zuletzt mit Fortschritten, das Unternehmen neu aufzustellen.

Das Unternehmen aus Büdelsdorf vollzieht derzeit einen grundlegenden Wandel - weg vom traditionellen Mobilfunkanbieter, hin zum Digital-Lifestyle-Provider. Hierfür hat die freenet AG (WKN: A0Z2ZZ) in den letzten Jahren verschiedene Zukäufe getätigt (Apple-Händler Gravis, Jesta Digital), um sich neu aufzustellen.

Mobilfunk-Geschäft ein Auslaufmodell
Die Neupositionierung ist notwendig, da die Zahl der Mobilfunkkunden stetig sinkt und freenet auch pro Kunde immer weniger umsetzt. Ursächlich ist der anhaltende Preisverfall in der Branche.

Doch mit der Neuausrichtung zum Digital-Lifestyle-Anbieter ergeben sich für freenet neue Chancen. Zwar wird die freenet-Tochter und der Apple-Händler Gravis die Apple Watch zur Markteinführung am 24. April nicht in seinen Stores anbieten, dies kann sich aber im Laufe der Zeit noch ändern.

Meldung gespeichert unter: Wearables

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...