Wacker Chemie hofft nach Ergebnisabsturz auf 2014

Polysilizium

Donnerstag, 6. Februar 2014 17:53
Wacker Chemie Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Wacker Chemie AG hat heute erste Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2013 bekanntgegeben. Während für das Gesamtjahr massive Einbußen beim Nettoergebnis und leichte Umsatzrückgänge beklagt werden müssen, hofft der Hersteller von Polysilizium nach einem vielversprechenden vierten Quartal auf eine positive Trendwende.

Für das vierte Quartal 2013 vermeldete Wacker einen Gesamtumsatz von 1,09 Mrd. Euro und konnte damit im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent zulegen. Beim EBITDA konnte sich das Unternehmen ebenfalls steigern und legte einen um 18,1 Prozent verbesserten Wert von 158 Mio. Euro vor. Die Vergleichswerte sind allerdings aufgrund der Übernahme des Bilanzierungs-Standard IAS 19 angepasst.

Mit dem Polysilizium, das Wacker Chemie unter anderem an Solarunternehmen verkauft, konnte das Unternehmen im vierten Quartal 2013 einen Umsatz von 250 Mio. Euro generieren, was einer Verbesserung von 17,4 Prozent zum Vorjahr entsprach. Das EBITDA verschlechterte sich hier jedoch um neun Prozent auf 71 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Wacker Chemie

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...