Wacker Chemie erhält einmaligen Geldsegen

Polysilizium

Mittwoch, 29. Januar 2014 11:52
Wacker Chemie Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Verlängerung eines Liefervertrages für Polysilizium beschert der Wacker Chemie AG ein verspätetes Neujahrsgeschenk. Der weltweit größte Hersteller von Polysilizium kann sich für das erste Quartal 2014 auf ein erhöhtes EBIT freuen.

Wacker Chemie hat die Vertrags- und Lieferbeziehungen mit einem seiner Kunden neu geregelt. Demnach wird das Münchener Unternehmen weiterhin Polysilizium zur Herstellung von Solarzellen liefern, allerdings unter angepassten Preisen und Liefermengen, die Auswirkungen im dreistelligen Millionenbereich haben: Es ergeben sich im Abschluss des 1. Quartals 2014 Sondererträge aus einbehaltenen Vorauszahlungen und Schadenersatzleistungen, die das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Konzerns offenbar um rund 115 Mio. Euro erhöhen werden. Zum besagten Kunden machte Wacker keine weiteren Angaben, da das Unternehmen dem Vertragspartner Stillschweigen bezüglich dessen Identität zugesichert hatte.

Meldung gespeichert unter: Wacker Chemie

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...