Vodafone will weltweite Marke einführen

Donnerstag, 7. Dezember 2000 16:48
Vodafone

Vodafone Airtouch Inc. (London, WKN: 875999) Die weltgrößte Mobilfunkgruppe Vodafone will ihre UMTS-Aktivitäten am Standort Düsseldorf konzentrieren. Nach Angaben des Europachef Julian Horn-Smith am gestrigen Mittwochabend solle der Mannesmann-Traditionsstandort für die Koordination der Produktentwicklung und der Markeneinführung für die gesamte britische Vodafone-Gruppe dienen.

Vodafone kündigt zum neuen Jahr ein weites Spektrum an neuen Ideen an, um ihren Markennamen zu einer Welmarke wie IBM, Coca-Cola oder Nike zu machen. Der erste Schritt dahin wird bereits innerhalb der nächsten zwei Wochen erfolgen: der bislang noch auf der Konzernzentrale leuchtende Name Mannesmann wird durch den Schriftzug Vodafones ersetzt. Dies soll nicht zuletzt den Einzug des britschen Unternehmens nach Düsseldorf signalisieren. Ab dem neuen Jahr sollen nationale Mobilfunk-Marken der Gruppe als Namensbestandteil Vodafone aufnehmen. So wird die Marke D2-privat in Vodafone-D2 umbenannt. 2002 sollen dann auch die nationalen Marken der Mobilfunkgruppe durch die einheitliche Weltmarke Vodafone ersetzt werden.

Meldung gespeichert unter: Universal Mobile Telecommunications System (UMTS oder 3G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...