Vodafone: Weitere Zukäufe aufgrund guter Finanzlage erwartet

Freitag, 6. Dezember 2002 16:41
Vodafone

Während die großen europäischen Telekomkonzerne wie die Deutsche Telekom (WKN: 555750) und auch France Télécom (WKN: 906849) mit ihren Schulden zu kämpfen haben, geht es dem britischen Mobilfunkanbieter Vodafone (NYSE: VOD, WKN: 875999) in Bezug auf Verbindlichkeiten wirklich recht gut. Diese werden sich bis Ende des Jahres auf gerade einmal 20,4 Mrd. Euro belaufen. Im Vergleich dazu haben Deutsche Telekom (65 Mrd. Euro) und France Télécom (rund 70 Mrd. Euro) deutlich höhere Verbindlichkeiten.

Aufgrund der geringen Schuldensituation kann der Mobilfunker Vodafone auch recht beruhigt auf Einkaufstour gehen und über weitere Zukäufe nachdenken. Es gibt praktisch keine bessere Zeit als jetzt, wo Aktien von Telekomunternehmen so weit im Keller sind. Ein Anfang scheint dabei auch das Angebot für das französische Mobilfunkunternehmen Cegetel zu sein. Ob Vodafone hier allerdings zum Zuge kommt, ist noch offen, da der Mischkonzern Vivendi ein Vorkaufsrecht für die Anteile an Cegetel hat, wobei noch nicht sicher ist, ob Vivendi die Übernahme auch finanzieren kann. Sicher ist, dass Vodafone mit dem Zukauf in finanzieller Hinsicht keinerlei Probleme hätte.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...