Vodafone verschlankt Konzernstruktur, weitere Verkäufe möglich

Freitag, 10. September 2010 16:34
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Der britische Telekommunikationsnetzbetreiber Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) bereitet nachdem Verkauf von China Mobile-Anteilen offenbar weitere Veräußerungen vor.

Wie Vodafone gestern bekannt gab, werde man die Unternehmensstruktur verändern. Dem Plan zufolge sollen zum 1. Oktober 2010 die Minderheitsbeteiligungen aus den Regionalgesellschaften in eine eigene Unit überführt werden. Damit wird es nur noch zwei statt drei Regionalgesellschaften geben, in denen alle internationalen Aktivitäten unter der Marke Vodafone zusammengefasst werden.

Die Minderheitsbeteiligungen hingegen sollen in eine eigenständige Einheit transferiert werden, die dann direkt dem Vorstand untersteht. Vodafone nennt das eine Verschlankung. Man wolle sich auf Kernkompetenzen konzentrieren und vor allem den Anteilseignern eine entsprechende Rendite bieten. Daher könnte die Ausgliederung der Minderheitsbeteiligungen nur eine Vorstufe zum Verkauf sein.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...