Vodafone-Urteil könnte für Telefonica teuer werden

Dienstag, 16. September 2008 18:06
Telefonica Zentrale Madrid

LONDON - Die britische Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) plant eine Klage gegen die spanische Telefonica. Demnach soll Telefonica dem Vodafone-Tochterunternehmen Airtel den Markteintritt in Spanien erschwert haben. 

Insgesamt fordern die Briten Schadensersatz in Höhe von rund 670 Mio. Euro vom spanischen Wettbewerber. Die Beschwerde bezieht sich auf den Zeitraum der Jahre 1995 bis 1999. Vodafone hielt damals einen Minderheitsanteil an Airtel, mittlerweile befindet sich das ehemalige Tochterunternehmen komplett im Besitz der Briten und firmiert unter Vodafone Spanien. Der Rechtsstreit zwischen beiden Unternehmen ist dabei nichts wirklich Neues. Bereits im Jahr 2006 erhielt Vodafone in Spanien vom obersten Gerichtshof des Landes Recht. Telefonica habe nach diesem Urteil gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Nun folgt ein zweiter Schritt, in dem über die Höhe des Schadensersatzes geurteilt werden soll. 

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...